Einzelfotos Gedichte & Gedanken

Ein schöner Besuch

Ein schöner Besuch

Ohje, am Abend hatte es noch geregnet und man wusste nicht so recht, ob Frau Sonne sich heute zeigen würde. Doch alle hatten brav aufgegessen, sich gut benommen und so zierte sie sich nicht mehr, naja, sie gab sich die Ehre …

So wurde es ein wunderschöner, sonniger Tag und im Garten trafen sich so allerlei Lebewesen zum Lieben der Natur. Da waren diese Riesen, die in einer schwarzgebrannten Eisenschale Feuer machten und es darin brutzeln ließen. Die in Stühlen mit zurückgestellten Lehnen saßen oder an diesem Tisch, wovon her der verführerische Duft kam. Dort, wo die Riesen die Gläser aneinanderklingen ließen und dann von den zugegebenermaßen einladenden Getränken tranken.

Natürlich schaute ob dieser zauberhaften Aussichten auch Frau Biene vorbei. Sie interessierte sich allerdings mehr für die reizende Madame Kamille. Du hättest sehen sollen, wie wunderbar ihr das weiße Kleid stand und wie einladend sie ihr Dekoltee präentierten. Da konnte Frau Biene nicht „Nein“ sagen und es geschah, was in so vielen Gärten, auf so vielen Feldern geschieht, wo die Riesen noch Blumen gelassen hatten: Frau Biene und Madame Kamille hatten ein für beide unvergessliches Zusammentreffen. Sie wussten, dass sie beide noch lange von dieser wunderbaren Begegnung zehren würden.

Am Abend dann, als die kleinen Kamillen schon ihre zarten Ärmchen zusammengefaltet hatten, war auch Madame Kamille sehr müde. Sie streckte ihre letzten zwei Ärmchen in den Himmel, auf dass sie aussah wie ein Häschen und erzählte den Anderen von ihrer aufregenden Begegnung. Was genau sie berichtete, das kann ich dir und euch leider nicht erzählen, denn ich war ja einer dieser Riesen mit den klingendem Glas in der Hand. Und bekanntlicherweise haben wir einander jene Sprache vergessen, mit der wir einander verstehen. Wie gut, dass manche von uns solche Hindernisse überwinden können, in dem sie Momente nicht nur mit Augen und Kopf, sondern auch mit dem Herzen erfassen …

So war es für alle ein schöner Besuch mit einem ruhigen Ausklang eines magischen Frühsommertages. Auch für Madame Kamille. Sieh nur, nun hat auch sie ihr Nachthemd an und die Ärmchen gänzlich geschlossen. Gute Nacht und schöne Träume. Auf dass wir uns bald schon wieder auf ein so friedliches Miteinander treffen.

„Das würde mich freuen“, dachte ich bei mir und ich sag dir, da meinte ich von Richtung Madame Kamilles murmelig zu hören:

„Mich auch …“

© Michael Kästner

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...