bleiben thunderbird, libreoffice, adobe-reader beim speichern hängen?

Alle Angaben ohne Gewähr. Bei Bedarf Backups wichtiger Dateien vor dem Ausprobieren machen! Unbezahlte Werbung wegen Namensnennung 🙂 Bildquelle: pixabay

Thunderbird ist ein mächtiges E-Mailprogramm mit tollen Funktionen. In lezter Zeit hatte ich erhebliche Probleme beim Speichern von Dateien, weil dieser Vorgang den PC lahmlegte. Das trat bei Libreoffice, Adobe Reader usw. auf und wurde schlimmer. In diesem Artikel beschreibe ich, wie ich das (hoffentlich) löste …

Als (guter) PC-Anwender, aber Programmierlaie, versuchte ich das Hängenbleiben des PCs bei „Datei speichern“ zu lösen. Es kann viele Ursachen haben: Festplattendefekt, deaktivierter Schreibcache, fehlerhafte Software oder Updates, Netzwerkprobleme, Virenprogramme, Festplatte voll u.u.u.

Zunächst spendierte ich meinem PC mehr Speicher (von 8 Gb auf 20 Gb), reduzierte die Größe des Steganos-Safes, optimierte die Einstellungen. Übrigens kann es generell helfen, Dienste abzustellen, um Windows schneller zu machen. Aber das mal vielleicht in einem anderen Artikel. Ich optimierte die Bios-Einstellungen, veränderte Registryeinstellungen für den Wordcache usw. Kurzfristige Besserungen waren nach kurzer Zeit wieder dahin. Das Speichern von Dateien führte zur Eieruhr. 20, 30 Sekunden lang oder schließlich Minuten, bis hin zur Notwendigkeit des Neustarts. Ein Neustart (z.T. auch nur des Programms über den Taskmanager) kann übrigens gute Dienste leisten.

Meine Lösung: Beruflich bedingt speichere ich viele Emails in Thunderbird und sortiere diese in Ordner. Während die Email selbst 2 GB Speicher nicht übersteigen kann, bin ich durch meine Emaileinstellungen bei Thunderbird schon weit darüber. Ich habe nämlich eingestellt, dass die Mails auf dem PC gespeichert werden und nicht nur bei einer Verbindung mit dem Internet verfügbar sind.

Nun denke ich, dass die Datenmenge den Speicher massiv belastet. Habe ja tausende Mails, z.T. mit Dateianhängen. Allein im Gesendetordner komme ich auch gut 5000 Mails seit 2018. Teilweise müssen diese aus beruflichen Gründen aufbewahrt werden, oft aber auch nicht. So bin ich gerade dabei, all die Mails zu löschen, die keine Bedeutung mehr haben, um den Speicher zu entlasten und somit Funktionen nicht zu blockieren. Davon erhoffe ich mir ebenfalls eine Verbesserung, aber das grundsätzliche Problem, das sich ja auch auf andere Anwendungen auswirkte, löste ich (wahrscheinlich) so. Einen Versuch ist es Wert:

In den Grundeinsinstellungen von Thunderbird gibt es zwei Funktionen, nach deren Veränderung die Probleme bei Datei speichern unter aufgehört haben:

  1. Thunderbird legt einen Cache an. Diesen löschen. Ein Cache ist eine Art Zwischenspeicher, der die Funktionen beschleunigen soll. Er wird, solange man ihn aktiviert lässt, wieder aufgebaut.
  2. Aktiviere „Ordner komprimieren„. Normalerweise bedeutet Komprimierung aus meinen Laiensicht eine Verkleinerung, die dann wieder erweitert werden muss, also eine minimale Verzögerung. Hier allerdings fand ich einen interessanten Hinweis im Netz: Wenn man Mails löscht und auch den Papierkorb löscht, so legt Thunderbird in seinen Verzeichnissen einen „heimlichen“ Ordner mit den gelöschten Dateien an. Dieser Ordner kann je nach Mailverkehr und Alter enorm anwachsen. Und ist wohl auch nicht so schön, wenn es um den Datenschutz geht, möglicherweise bei der Wiederherstellung von Mails wiederum eine interessante Sache. Klickt man nun auf Ordner komprimieren, WIRD DIESER heimliche ORDNER gelöscht! In meinem Fall hatten sich 4,5 Gbyte Daten angesammelt. Ich habe die Vermutung, dass diese Datei ebenfalls in den Speicher lud oder zumindest Prozessor oder Speichervorgang ausbremsten. Denn als ich die Komprimierfunktion anstellte und der heimliche Ordner entfernt wurde, konnte ich wieder Dateien in allen Anwendungen abspeichern, ohne dass die HDD oder SSD hängen blieb!

Einen Versuch ist es wert. Falls das nicht klappt, gebe nicht auf. Man hat halt bei diesem Wunderkönner PC unglaublich viele Möglichkeiten, aber eben auch viele Ursachen für Fehler. Viel Erfolg. Wenn es klappt, hinterlasse doch einen freundlichen Kommentar. Schöne Grüße und bis zum nächsten Mal 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*