PS4-Controller Akku ersetzen

Unbezahlte Werbung wegen Namensnennung. Alle Angaben wie immer ohne Gewähr. Beitragsbild von sik-life auf pixabay.com.

Nach weniger als 2 Jahren gab der Akku meines PS4-Controllers seinen Geist auf. Eine wahrlich schwache Leistung, zumal die Garantie in meinem Fall gerade mal 12 Monate betrug. Da ich ein sparsamer Freizeitspieler bin, benötige ich keine Neuware. Auch im Sinne der Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit hat mich interessiert, ob ich den Akku ersetzen kann. Und man kann!

Immerhin ist der Original Dualshock-Controller nicht vollverschweißt. Er kann über 4KreuzsSchrauben aufgetrennt werden.

Die Trennung vollzog ich VORSICHTIG mit einem flachen und kleinen Schraubenzieher. Stück für Stück und mit Geduld, dann teilt sich der Controller schließlich und gibt sein Inneres frei.

Grundsätzlich findet man auf der Rückseite des Controllers die genaue Modelbezeichnung und findet so bereits Angebote für den Ersatzakku. Allerdings gibt es unterschiedliche Anschlussstecker, die ihn mit dem Controller verbinden. Also erst nachsehen! Der Akku liegt lose in einer Schale und ist über ein Kabel mit der Platine verbunden. Und hier muss man genau hinsehen, ob der Stecker eher klein oder eher größer ist.

Man kann die Breite auch abmessen und darüber dann den richtigen Akku bestellen. Bei mir kostete der inkl. Porto ca. 9.- Euro. Das war mir einen Versuch wert. Sowie der Akku kam, legte ich ihn in die Schale, steckte den Stecker auf die Platine (ohne Probleme, da er nur in eine Richtung in die Fassung geschoben werden kann) und schraubte das Gehäuse wieder zu. Anschließend lädt man den Akku dann über den usb-Port des Controllers wieder auf. Los geht es mit dem Spielen! Bei mir hat es geklappt und ich bin froh, dass ich trotz meiner Technikliebe etwas nachhaltiger sein konnte.

Michael Kästner