Vorsicht bei der Instagram Authentifizierung?

Instagram bietet in den Einstellungen die Möglichkeit an, das eigene Konto verifizieren zu lassen. Dies ist kein Werbebeitrag, sondern ein Bericht über meine Erfahrungen. Ich kann schon jetzt sagen, ich bin „erstaunt“ …

Zunächst einmal freute ich mich über die Funktion der Authentifizierung. Nachdem ich seit knapp zwei Jahren meine Bilder präsentiere, habe ich etliche Fakekonten entdecken und aushalten müssen. Man bekommt dumme Privatnachrichten mit „Hi“ und „?“ von typischen Accounts, die einfach nur nerven. Wenn man diese Profile meldet, werden sie nach einwer Weile gelöscht, doch ständig entstehen neue Betrugsversuche. Insta scheint das mit dem bis hierhin verwendeten System nicht in den Griff bekommen. Nun muss ich erwähnen, dass ich wunderbare Menschen kennengelernt habe und ich so wunderbares Lob erhalte wie in all den Jahren meiner Homepagepräsentationen nicht. Die Interaktion ist einfach moderner. Zur Ehrenrettung von Instagram muss ich noch sagen, dass auch auf meiner privaten Homepage unzählige Spamkommentare oder Anmeldeversuche stattfanden. Ich musste diese Optionen abschalten, um die Homepage sauber zu halten. Nun dachte ich, dass die Authentifizierung eine Idee von den Machern von Insta ist, Accounts sicherer zu machen. Eine super Idee, um Spammer und diese schwarzen Schafe endlich zu reduzieren.

Der Vorgang der Authentifizierung ist recht einfach. Man gibt seinen Namen an, erklärt, als welche Person man bekannt ist (ich gab für verschiedene Accounts z.B. Autor oder Sport an). Dann muss man noch seinen Ausweis fotografieren und mit den Angaben zu Insta schicken. Das wars!

Das Ergebnis der Authentifizierung lässt nicht lange auf sich warten. Vielleicht werden „Stars“ ein wenig bevorzugt behandelt? Nun, die Ernüchterung folgt auf dem Fuß: Es scheint wohl tatsächlich so, dass der „blaue Stern“ Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens vorbehalten bleibt. Es scheint also nicht um eine Verifizierung des eigenen Kontos zu halten, sondern um einen „Starbonus“. Schade.

Und nun kommts: Es gibt keine unmittelbare Informationen, was Insta von nun an mit deinem Ausweis macht! Weiß es jemand? Kann man das irgendwo nachlesen? Nun, ich schrieb dem Datenschutzbeauftragten und dem Instasupport mit der Bitte, dieses persönliche Dokument aufgrund der abgelehnten Verifizierung zu löschen und mir das zu bestätigen.

Was soll ich schreiben? Wie IMMER erhielt ich keine Antwort. (ich habe noch NIE eine persönliche Nachricht von einem Mitarbeiter erhalten, sondern IMMER nur diese automatischen Antwortmails) Und dieses Mal sogar nicht einmal eine automatische Antwort bei einem so wichtigen Thema! Mir ist also nicht bekannt, was mit meinem Ausweisbild gemacht wird. Wird es auf immer gespeichert? Wird es nach der Entscheidung, mich nicht zu authentifizieren gelöscht? Boah, Instagram, das kann doch nicht euer Verständnis von Datenschutz und Transparenz sein!

Meine persönliche Meinung dazu ist, dass man sich sehr, sehr gut überlegen muss, ob man sehr private Daten an solche sozialen Plattformen weitergibt. Zum Glück bin ich schon seit vielen Jahren im Internet unterwegs und habe zur Sicherheit die Ausweisnummer mit meinem Daumen verdeckt. Trotzdem werde ich aus dieser Geschichte meine Lehre ziehen.

Was sind deine Erfahrungen mit dieser Sache? Gerne bin ich bereit, diesen Bericht zu modifizieren, wenn mir eine sichere Quelle erklärt, wie ich mein Ausweisbild löschen kann (habe kein Facebook-Konto). Danke.