Geschichte macht groß

Es ist eine schöne, sich wiederholende Erfahrung, durch Reiseeindrücke den eigenen Horizont zu erweitern. Nach dem Besuch des Naturhistorischen Museums in Wien vor ein paar Jahren war diesmal das kunsthistorische an der Reihe. Wohl dem, der Gelegenheit hat, die aufregenden Etagen nach und nach zu erkunden. Als Tourist muss dies natürlich in ein paar Stunden geschehen. Dennoch war es wieder wunderbar, großartige Werke und Schätze meisterhaft in Szene gesetzt zu entdecken und zu bestaunen. Viele Gedanken und Reize brachten mich wieder auf Ideen, u.a. auch für den 2. Teil von „Die Notenblätter der Freiheit“. Viele Grüße von Micha.

kunsthistorisches museum wien 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*