Schlagwort-Archive: märchenhafter Roman

Hauptfiguren Notenblätter der Freiheit: Fluvius

Diesen Artikel verstehe ich lediglich als unterhaltsamen Beitrag auf freiwilliger Basis. Um dieser seltsamen Welt meinen Frieden zu wahren, deklariere ich wegen der Benennung meines Werkes den Artikel als Werbung in eigener Sache. Fluvius ist einer der vier Gaukler, welche vom Direktor „Arschibald Hicks“ auf dem Platz vor der alten Veste vorgestellt werden. Es handelt sich hierbei um einen minderwüchsigen, jungen Mann. Ist der Direktor nur ein guter Erzähler oder mag es stimmen, was er über das Schicksal des kleinen Gauklers zu berichten weiß? Tief in der Wildnis lebt der Stamm der Feldträger, der sich den Gesetzen der Natur verschrieben hat. Kaum ist Fluvius auf der Welt, wird seine „andere“ Gestalt zur Schicksalsfrage des Stammes. In einer bedrohlichen Sitzung wird über das Schicksal des Neugeborenen vehandelt, ohne dass seine Mutter Adda Einfluss nehmen kann. Dass sie keinen Vater aus den Männern des Stammes aufzuweisen vermag, macht alles nur schlimmer. Die Stammesältesten vertrauen darauf, dass sich das Problem von selbst löst, denn das Baby scheint nicht überlebensfähig. Doch sie rechnen nicht mit der Kraft des Neugeborenen und dem starken Herz einer Mutter, die es nicht zulassen kann, dass andere über das Schicksal ihres Kindes bestimmen. Der Kampf ums Überleben beginnt …

Wer neugierig geworden ist, findet hier weitere Informationen:

Die Notenblätter der Freiheit

(c) Michael Kästner