Archiv der Kategorie: Bücher

Auf nach Culross in Schottland

Diesen Artikel verstehe ich lediglich als unterhaltsamen Beitrag auf freiwilliger Basis. Um dieser seltsamen Welt meinen Frieden zu halten, deklariere ich wegen der Benennung meines Buches den Artikel als Werbung in eigener Sache. Mit dieser Aktualisierung findest du in der Bonusgalerie zu meinem Buch „Zeitreise nach Schottland“ Bilder vom Besuch des kleinen Küstenortes Culross. Das Passwort erhältst du nach dem Kauf des Buches durch Kontaktaufnahme mit mir.

Hauptfiguren Notenblätter der Freiheit: Gigantus

Diesen Artikel verstehe ich lediglich als unterhaltsamen Beitrag auf freiwilliger Basis. Um dieser seltsamen Welt meinen Frieden zu wahren, deklariere ich wegen der Benennung meines Werkes den Artikel als Werbung in eigener Sache. Wenn Sie glauben, Sie hätten schon einmal einen Riesen gesehen, dann kennen Sie „Gigantus“ nicht, der dort in der Reihe der Gaukler steht und alle überragt. Überragend ist auch seine Geschichte, welche der Direktor der Truppe, Arschibald Hicks, zu erzählen weiß. Mit seiner Beschreibung vom feudalen Herrenhaus, in dem Lord Sekkel und seine Frau gerade ein rauschendes Fest geben. Der Adelige Thomas von Brauchtal zur Lippburg hat seiner großen Liebe das Ja-Wort gegeben und ist bereit, sich in die Geschäfte des wohlhabenden, des unvorstellbar reichen Lords einführen zu lassen.

Hauptfiguren Notenblätter der Freiheit: Gigantus weiterlesen

Hauptfiguren Notenblätter der Freiheit: Fluvius

Diesen Artikel verstehe ich lediglich als unterhaltsamen Beitrag auf freiwilliger Basis. Um dieser seltsamen Welt meinen Frieden zu wahren, deklariere ich wegen der Benennung meines Werkes den Artikel als Werbung in eigener Sache. Fluvius ist einer der vier Gaukler, welche vom Direktor „Arschibald Hicks“ auf dem Platz vor der alten Veste vorgestellt werden. Es handelt sich hierbei um einen minderwüchsigen, jungen Mann. Ist der Direktor nur ein guter Erzähler oder mag es stimmen, was er über das Schicksal des kleinen Gauklers zu berichten weiß? Tief in der Wildnis lebt der Stamm der Feldträger, der sich den Gesetzen der Natur verschrieben hat. Kaum ist Fluvius auf der Welt, wird seine „andere“ Gestalt zur Schicksalsfrage des Stammes. In einer bedrohlichen Sitzung wird über das Schicksal des Neugeborenen vehandelt, ohne dass seine Mutter Adda Einfluss nehmen kann. Dass sie keinen Vater aus den Männern des Stammes aufzuweisen vermag, macht alles nur schlimmer. Die Stammesältesten vertrauen darauf, dass sich das Problem von selbst löst, denn das Baby scheint nicht überlebensfähig. Doch sie rechnen nicht mit der Kraft des Neugeborenen und dem starken Herz einer Mutter, die es nicht zulassen kann, dass andere über das Schicksal ihres Kindes bestimmen. Der Kampf ums Überleben beginnt …

Wer neugierig geworden ist, findet hier weitere Informationen:

Die Notenblätter der Freiheit

(c) Michael Kästner

Kleine Änderung des Zeitreisetitels über Schottland

Diesen Artikel verstehe ich lediglich als unterhaltsamen Beitrag auf freiwilliger Basis. Um dieser seltsamen Welt meinen Frieden zu wahren, deklariere ich wegen der Benennung meines Werkes den Artikel als Werbung in eigener Sache. In der letzten Woche habe ich den Titel meines kleinen Reisetagebuchs über die Fahrt nach Schottland geändert. Er lautet nun „Zeitreise nach Schottland auf den Spuren Maria Stuarts – Ein kleines Reisetagebuch mit Ausflügen zu historischen Orten und Filmkulissen.“ Dafür bitte ich um Verständnis. Der Inhalt und die verwendeten Bilder bleiben gleich. Bald gibt es in der Bonusgalerie wieder neue Bilder. Einfach wieder vorbeischauen! Tipp: Du findest am PC rechts oder beim Scrollen unten einen Bereich mit den letzten Aktualisierungen. Dadurch siehst du auch, wenn es in die Bonusgalerie etwas Neues gibt.

Hauptfiguren Notenblätter der Freiheit: Arschibald Hicks

Arschibald Hicks

Diesen Artikel verstehe ich lediglich als unterhaltsamen Beitrag auf freiwilliger Basis. Um dieser seltsamen Welt meinen Frieden zu wahren, deklariere ich wegen der Benennung meines Werkes den Artikel als Werbung in eigener Sache. Als die Gaukler in das Tal der alten Veste kommen, eilen die Menschen des Dorfes und der Bruderschaft herbei. Die Stimmung schwankt zwischen Neugier auf Neuigkeiten und Unterhaltung und Misstrauen. Als „Direktor“ oder Anführer der Gaukler stellt sich ein Mann in den Vierzigern vor: „Hoch verehrtes Publikum“, ruft er, „mein Name ist Arschibald Hicks“.

Der stämmige Mann mit dem Bauchansatz erweist sich als Worteversteher, vielleicht auch als Worteverdreher und zieht die Wartenden mit fantastischen Geschichten seiner Begleiter in den Bann. Ist es wahr, was der Gaukler von den anderen Männern zu berichten hat? Und wie wir sich Herr Hicks im Wortgefecht schlagen, dass es im Laufe des Tages durch eine herannahende Bedrohung noch zu kämpfen gilt?

Wer neugierig geworden ist, findet hier weitere Informationen:

http://www.https://www.michaelkaestner.de/buecher/die-notenblaetter-der-freiheit/

(c) Michael Kästner

 

Zeitreise nach Schottland auf den Spuren Maria Stuarts

Liebe Leserinnen und Leser von „Zeitreise nach Schottland auf den Spuren Maria Stuarts“

Für die Bonusgalerie und die Links aus dem Buch diesen Text oder das Bild anklicken! (Passwort benötigt – siehe Text)

Leider sind die Druckkosten im „Druck auf Bestellung“-Verfahren noch recht hoch.  Deshalb habe ich die Bilderanzahl beschränkt. Auch wird bei diesen Büchern die Qualität eines Handelsbuches in Bezug auf brilliante Farbbilder usw. noch nicht erreicht. Bei ebooks werden Fotos oft mehr schlecht als recht dargestellt, weshalb ich hier ganz auf eine bildhafte Darstellung verzichtet habe. Als Bonus für Ihre/ deine Freundlichkeit, das ebook oder Taschenbüchlein „Zeitreise nach Schottland auf den Spuren Maria Stuarts“ (Name geändert) trotzdem gekauft zu haben, zeige ich Ihnen/ dir in einer wachsenden Bonusgalerie weitere Fotos der Reise! Außerdem findest du hier die Links aus dem Buch zum direkten Anklicken! Zeitreise nach Schottland auf den Spuren Maria Stuarts weiterlesen

Preisträger beim Wettbewerb „Jugend & Fantasie“!

Diesen Artikel veröffentliche ich aus Stolz über unsere Kinder, welche sich hochengagiert unserem Marionettenprojekt gewirdment haben. Um dieser seltsamen Welt meinen Frieden zu halten, deklariere ich wegen der Benennung von Marken bzw. Produkten den Artikel als unbezahlte Werbung. Am 12.07.2017 war der große Tag der Preisverleihung für unser Marionettenprojekt „Abenteuer in Flaggenstein“. Die VR-Banken Erlangen, Herzogenaurach und Erlangen-Höchstadt hatten zur Preisträgerparty eingeladen. Nachdem die Jury im Vorfeld 10 Gewinner des Wettbewerbs „Kreativität und Fantasie“ ausgewählt hatte, ging es heute nicht mehr darum, wer den „besten“ Beitrag eingereicht hatte. Heute zählten die Stimmen, die jeder Teilnehmer durch Voting erzielen konnte. Als relativ kleine Schule sind wir stolz, 170 gültige Stimmen erhalten zu haben! An dieser Stelle geht deshalb unser großer Dank an die Kinder, die mit Judith Träger und mir das große Abenteuer um ein Drachenei verfilmen! Außerdem danken wir der Jury für die Aufnahme in die Bestenliste und schließlich auch unseren „Voterinnen“ und „Votern“, die uns in nur einer Woche so viele Stimmen gegeben haben.  Zusätzlich werden wir durch die Erich Kästner-Schule, ein sonderpädagogisches Förderzentrum und den Puckenhof, einer Jugendhilfeeinrichtung unterstützt. Am Ende erreichten wir durch euch den sagenhaften 4. Platz! Jetzt können wir uns über ein üppiges Preisgeld von 1000.- Euro freuen! Unseren „Imagefilm“ findet ihr schon bald auf www.flaggenstein.de

Wer es nicht mehr aushält und wissen möchte, wie die Geschichte weitergeht, kann sich das Buch hier bestellen und den Autor mit einer wohlwollenden Rezension unterstützen.

Neu in 2017: Zeitreise nach Schottland auf den Spuren Maria Stuarts

 Werbung in eigener Sache.

Erhältlich als ebook und Taschenbuch auf amazon!

Das neue Buch von Michael Kästner ist da!

„Zeitreise nach Schottland auf den Spuren Maria Stuarts“ nimmt dich auf eine erste und aufregende Schottlandreise des Autors mit. Wie im Titel schon anklingend, werden innerhalb von vier Reisetagen insbesondere Sehenswürdigkeiten und Orte beschrieben, welche eine Bedeutung im Leben der schottischen Königin Maria Stuart haben. Außerdem werden Orte besucht, die bei der Verfilmung von Filmen, vor allen Dingen der Erfolgsserie „Outlander“ als Kulissen dienten. Neu in 2017: Zeitreise nach Schottland auf den Spuren Maria Stuarts weiterlesen

Hauptfiguren Notenblätter der Freiheit: Bruder Martin

Bruder Martin

Diesen Artikel verstehe ich lediglich als unterhaltsamen Beitrag auf freiwilliger Basis. Um dieser seltsamen Welt meinen Frieden zu wahren, deklariere ich wegen der Benennung meines Werkes den Artikel als Werbung in eigener Sache. Der Abt der alten Veste ist der unbestrittene Leiter des Ordens. Über seine Bruderschaft hinaus gilt sein Wort auch für die vertraute Gemeinschaft, die sich unterhalb der alten Mauern ein kleines Hüttendorf errichtet hat. Bruder Martin mag auf dem ersten Blick ein strenger Mann zu sein. Auf dem zweiten Blick erweist er sich jedoch als ein umsichtiger und erfahrener Geistlicher. Seine Haltung gegenüber allen ist liberal und sein Glaube ist auf Liebe, Frieden und Förderung aufgebaut anstatt von unabwendbarem Gehorsam und der ständigen Androhung des Fegefeuers. Grobe Vergehen duldet er nicht, wobei er den Menschen um ihn herum Freiraum für das eigene Sein gibt. Der Abt lebte nicht immer in der Veste, sondern wanderte durch verschiedene Stationen, an denen unvergessliche Erinnerungen und Begegnungen seine heutige Haltung prägten. Unverhofft und auch unerwünscht ist ein Wiedersehen, das einer Machtprobe von Gut und Böse bleibt. Wird Bruder Martin die große Gefahr für die Veste abwenden können, die sich ihm und der Gemeinschaft im Gleichschritt nähert?

Wer neugierig geworden ist, findet hier weitere Informationen:

http://www.https://www.michaelkaestner.de/buecher/die-notenblaetter-der-freiheit/

(c) Michael Kästner

Hauptfiguren der Notenblätter der Freiheit: Bruder Matthäus

Bruder Matthäus

Diesen Artikel verstehe ich lediglich als unterhaltsamen Beitrag auf freiwilliger Basis. Um dieser seltsamen Welt meinen Frieden zu wahren, deklariere ich wegen der Benennung meines Werkes den Artikel als Werbung in eigener Sache. Hierbei handelt es sich um den alternden Bibliothekar der Veste. Da ihm seine Gesundheit zu schaffen macht, hat er sich zu einem eigentlich ungeheuerlichen Bund entschlossen. Von diesem profitiert er nicht nur selbst, sondern er eröffnet einer Vertrauten die Welt der Worte und Geschichten. Eine Entdeckung in seiner Bibliothek lässt ihn zwischen Aufregung und Angst hin und her schwanken. Er spekuliert über Änderungen, welche das ganze Land betreffen könnten. Liegt er damit richtig?

Wer neugierig geworden ist, findet hier weitere Informationen:

http://www.https://www.michaelkaestner.de/buecher/die-notenblaetter-der-freiheit/

(c) Michael Kästner